Sie designen
Wir produzieren



Vom Wohnen zum Objektbereich.

Die umfassende Kompetenz im Bereich Wohnen, Sitzen, Essen und Schlafen hat Wittmann zu einem anerkannten Partner im Bereich der Objekt-Einrichtung gemacht. Bei der Ausstattung öffentlicher und halböffentlicher Bereiche sind einzigartige Handwerkskunst, Design ohne Ablaufdatum und Qualität auf höchstem Niveau ganz besonders gefragt, weil höchste Anforderungen an die Qualität und Strapazierfähigkeit der eingesetzten Möbel und Raumlösungen gestellt werden.Bereits seit Jahrzehnten realisiert Wittmann für diese anspruchsvollen Bereiche individuelle Lösungen. Da jedes Stück nach wie vor von Hand gefertigt wird, ist es selbstverständlich, auf individuelle Sonderwünsche einzugehen und neue, maßgeschneiderte Produkte für ein Objekt zu entwickeln.

Handwerker und Objekt-Profis.

In der Entwicklung, Beratung und Realisierung punktet Wittmann durch objekterfahrene Mitarbeiter – sowohl im Außendienst wie auch in der Produktion – und bietet individuelle Planungs- und Fertigungsmöglichkeiten zu wettbewerbsfähigen Konditionen.

Gerade in den letzten Jahren wissen das Bauherren, Architekten und Innenausstatter besonders zu schätzen, steigt doch das Interesse an handwerklich gefertigten und qualitativ hochwertigen Möbeln von Jahr zu Jahr – ganz speziell im Hotel- und Gastronomiebereich. Wittmann überzeugt sie mit hohem Engagement bei der Mitentwicklung und Umsetzung individueller Maßanfertigungen sowie den unüberbietbaren Qualitätsstandards und penibler Terminzuverlässigkeit.

Individuell, flexibel, serviceorientiert.

Flexibles Reagieren auf unterschiedlichste objekttypische Anforderungen, sei es bei der Auswahl der Materialien von Hölzern, Bezugsstoffen, Lederqualitäten oder der Erfüllung von länderabhängigen Brandschutznormen gepaart mit der regionalen Orientierung und einer hohen Fertigungstiefe ermöglichen die Realisierung von kurzfristigen Lieferterminen, die gerade im Objektbereich eine wesentliche Serviceleistung für den Kunden darstellen.Wittmann erzeugt seit sechs Jahrzehnten in Österreich hochwertige Polstermöbel und Betten für den Wohn- und den gehobenen Objektbereich und ist in mehr als 40 Ländern vertreten.


Zusammenarbeit
mit Jean Nouvel



Der Architekt des Denkens

Jean Nouvel wird gerne über seine zentralen Arbeiten definiert, wie das Institut du Monde Arab in Paris, die Opéra Nouvel in Lyon, die Foundation Cartier in Paris, den Dentsu Tower in Tokio, den Torre Agbar in Barcelona, das Musée du Quai Branly in Paris oder das Konzerthaus in Kopenhagen. Das Gemeinsame an all diesen Objekten ist, dass sie alle sehr unterschiedlich sind – denn Nouvel stellt den lokalen Bezug ganz bewusst und vehement vor die globale Beliebigkeit unserer Zeit.

Jean Nouvel sieht sich nicht als Designer, sondern als Architekt, der Design macht. Ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist die Möbelserie Vienna, die er für Wittmann entworfen hat. Sie behauptet sich in jedem Raum mit größter Selbstverständlichkeit und entspricht in ihrer Präzision den hohen Ansprüchen der Wittmann Möbelwerkstätten.

Eine authentische Architektur, die nur an diesem Ort bestehen kann.

Der Ausgangspunkt seines Denkens sind immer die geografischen, historischen und kulturellen Gegebenheiten eines Projektes. Daraus entwickelt er eine authentische Architektur, die nur an diesem Ort bestehen kann und deshalb unverwechselbar ist.

Im Gegensatz zum singulären Gebäude steht das Objekt immer in unterschiedlichem Kontext.

Seine Doppelrolle als Architekt und als Designer von außergewöhnlichen Objekten ist für Jean Nouvel kein Widerspruch, im Gegenteil.

Meist entstehen seine Designobjekte ja genau für eines seiner Bauwerke, und deshalb sind sie entsprechend eng miteinander verbunden. Gleichzeitig trägt jedes Designobjekt immer eine Selbstverständlichkeit in sich, die sich als eigenständige Serie und unabhängig von der Architektur durchsetzt. Denn im Gegensatz zum singulären Gebäude gibt es von dem Objekt später eine Vielzahl, die in dem Moment, wo es in Serie produziert wird, immer wieder in einem unterschiedlichen Kontext steht.

Ein Ausdruck des Elementaren, die Essenz der Funktion, Simplizität.

Die Objekte stehen für den Ausdruck des Elementaren, für die Suche nach der Essenz der Funktion, aber auch für die Simplizität. Die Möbelserie Vienna ist ein hervorragendes Beispiel für Jean Nouvels Anspruch eines ikonischen, scheinbar simplen Objektes. Es sind keine Möbel, die sich in den Vordergrund drängen. Gleichzeitig sprechen sie jedoch eine autarke Sprache, obwohl sie eng mit dem Sofitel Vienna Stephansdom verwoben sind, für das die Serie ursprünglich entworfen wurde.

Vienna hat sich mit seiner präzisen Sprache auch im Privatbereich durchgesetzt.

Die Serie Vienna hat sich mit ihrer äußerst präzisen Sprache nicht nur im Objektbereich, sondern auch im Privatbereich durchgesetzt – weil sie auf Modulen basiert, die sich jeder Anforderung anpassen. Jedes Element in unterschiedlicher Kombination ergibt eine Mehrzahl an Möglichkeiten, mit schmalen oder breiten Armlehnen, mit einer Sitztiefe, die sich als Chaiselounge anbietet, oder mit Sitzbreiten, die wahlweise einen Fauteuil oder ein Sofa ergeben. Das macht Vienna einzigartig.