Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung


Handwerk und Design



In den Wittmann Möbelwerkstätten fließt viel Sorgfalt und Zeit in die Produktion jedes einzelnen Werkstücks. Langlebigkeit, ein wichtiger Teil der Unternehmensphilosophie, ist hierbei das Ziel. Auf dem Weg dorthin wird das bestimmende Design genau betrachtet und letztendlich perfekt umgesetzt. Richtungsweisend dabei ist die direkte Kommunikation zwischen den MitarbeiterInnen der Werkstätten und den jeweiligen Designern und Architekten. Das Ergebnis dieser inspirierenden Zusammenarbeit ist eine ausgewogene Kollektion, die permanent überzeugt.


Die Schlosserei
Das Leben vieler Wittmann Möbel beginnt in der Schlosserei. Aus groben Metallstücken formen Facharbeiter fein gestaltete Rahmen, die als tragende und dauerhafte Konstruktion – letztendlich völlig unsichtbar – das perfekte Gerüst für die vielen darüber liegenden Schichten bilden. Begurtung, Polsterung, aufwändige Klebetechnik-Elemente und schließlich edle Bezüge aus Leder oder Stoff bringen die Grundform der Metallrahmen zur vollen Geltung.

Die Begurtung
Der perfekte Komfort, den Wittmann Möbel mit sich bringen, ist zum Großteil der ausgefeilten Begurtung zuzuschreiben. Elastische Bänder unterschiedlichster Materialien und Stärken werden dabei über Sitz- und Liegeflächen gespannt, bis der optimale bzw. gewünschte Härtegrad erreicht ist. Darüber werden im Anschluss Federkerne verarbeitet, die wiederum individuelle Sitzhärten ermöglichen. Eine strapazierfähige Juteabdeckung beendet die Arbeit in der Vorpolsterei.

Die Kleberei
Das Innenleben eines Wittmann Möbels ist weitaus komplizierter, als es von außen erscheinen mag: Der außergewöhnliche Sitzkomfort beruht vielfach auf speziellen Klebetechniken – die natürlich ein streng gehütetes Geheimnis sind. Nur meisterlich angewendet bieten sie die unvergleichliche Bequemlichkeit, die ausschließlich einem Wittmann Möbel eigen ist.

Der Zuschnitt
Hier wird die Grundlage für die "Bekleidung" der Wittmann Möbel geschaffen. Nur die feinsten und besten Qualitäten sind gut genug, um als Basis für einen Wittmann Bezug zu dienen. Exakte Schnitte und ein geschultes Auge für die Vorauswahl der Materialien sind unerlässlich, um die edlen Hüllen für das exquisite Design eines Wittmann Möbels vorzubereiten.

Die Näherei
Ist der Zuschnitt erst einmal abgeschlossen, gelangen die wertvollen Materialien in die Näherei. Hier werden die edlen Leder und Stoffe mit viel Feingefühl und Akribie exakt vernäht, um eine perfekte Anpassung an Rahmen und Unterbau zu gewährleisten. Vor allem beim Leder gilt es hier, die Nähte in eine Form zu bringen, die das gesamte Design eines Wittmann Möbels unterstreichen und mit ihren Feinheiten effektvolle Akzente setzen.

Die Polsterei
Sie ist das Herzstück der Wittmann Möbelmanufaktur. Die Polsterung verleiht jedem Möbel sein letztgültiges Aussehen. Die Formen zu schaffen und exakt zu positionieren ist ein derartig anspruchsvolles Handwerk, dass ausschließlich im Haus ausgebildete Fachkräfte mit dieser Aufgabe betraut werden.

Die Matratzen
Kein perfektes Bett ohne perfekte Matratze: Auch in der Entwicklung und Produktion von Matratzen übernimmt Wittmann seit jeher eine Vorreiterrolle. Dem Wandel der Zeit und den zunehmend höheren Ansprüchen und Bedürfnissen der Menschen entsprechend, werden Matratzen von Wittmann mit größter Sorgfalt und Umsicht ständig weiterentwickelt, um modernen Schlafbedürfnissen höchstmöglich gerecht zu werden.

Die Betten
Die Wittmann Möbelwerkstätten verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von hochwertigen Betten. Immer wieder neu überdacht und bis ins kleinste Detail hinterfragt, ist die Wittmann Bettenkollektion ein "lebendiges" Segment, das permanent variiert und stets auf den neuesten Stand gebracht wird. Ein modularer, bedürfnisorientierter Aufbau steht dabei im Vordergrund.